Sie sind hier: Start » Krankheit

Was ist Krankheit aus der Sicht des Körpers


Ein Körper wird krank weil sein Immunsystem geschwächt ist. Das kann viele Ursachen haben. Meistens ist es Ärger und Stress, aber auch falsche Ernährung, längere Aufenthalte in ungesunden Bereichen.


Was bedeutet „das Immunsystem ist geschwächt?“


Es hängt alles mit der Zellspannung zusammen, wenn unsere Zellspannung im Körper absinkt sind wir anfällig für Viren und Bakterien. Dies hängt mit der Zellspannung der Angreifer zusammen. Solange unsere Zellspannung in Ordnung ist können sich Viren nicht an unsere Zellen andocken und ihr Erbgut weiter geben.
Unsere Zellspannung wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Hauptsächlich durch elektromagnetische Wellen, wie Mobilfunk, WLAN, Mikrowellenherde und ähnliches. Zusätzlich wirken sich Medikamente auf den Informationsaustausch zwischen Zellen und dem Nervensystem aus. Unsere Zellen können in der heutigen Zeit nicht mehr ihre volle Leistungsfähigkeit erlangen. Immer öfter kommt es daher zur Immunschwäche.


Gegenmaßnahmen sind richtige Ernährung, es muss nicht vegan oder vegetarisch sein, aber einige Produkte sind unabkömmlich. Das Wichtigste daran ist, den Zellen die Möglichkeit geben, dass sie sich vollständig aufladen können. Das ist die Voraussetzung für en gutes Immunsystem. Zu den lebenswichtigen Produkten zählt reines Wasser, jeder sollte am Tag 0,3 Liter Wasser auf 10Kg Körpergewicht zu sich nehmen, dazu etwas Salz. Der Hintergrund ist, dass unsere Zellflüssigkeit wegen der elektrischen Leitfähigkeit salzhaltig ist. Erst wenn die Zellen genügend Wasser aufgenommen haben kann die optimale Zellspannung erreicht werden.

Aber was macht der Körper bei Krankheit wenn keine ärztliche Unterstützung vorhanden ist.


Zuerst wird er versuchen seine Zellen aufzuladen. Er kann in dem Moment keine Flüssigkeit zunehmen (dies ist dem Menschen selbst überlassen), er kann nur die Zellspannung erhöhen, indem er sich selbst erhitzt. Es kommt zum Fieber, welches den Körper aufheizt. Der Grund dafür ist, dass durch eine Temperaturerhöhung auch die Zellspannung bei gleicher Zellflüssigkeit erhöht wird. Je nach Schwere der Krankheit wird der Körper sich selbst über längere Zeit das Fieber auferlegen, im Extremfall wird er bis an die Grenze (ca. 42,3°) gehen.

Extremes Schwitzen lässt die Zellflüssigkeit austreten, befallenen Zellen werden dabei zerstört. Der Körper versorgt die ansprechbaren gesunden Zellen weiter mit Flüssigkeit, die „kranken“ Zellen, welche mit einem Virus behaftet sind werden „ausgekocht“. Kranke Zellen werden vom Körper als solche erkannt weil keine Kommunikation über die Nerven möglich ist. Zellen mit denen der Körper noch kommuniziert werden mit neuer Flüssigkeit versorgt.


Für den Körper eine extreme Belastung, welche er nicht auf die Dauer ertragen kann. Sind zu viele Zellen befallen, kann auch der Körper sich selbst nicht helfen. Übersteigt das Fieber die Temperatur von 42,3° werden Proteine denaturiert und das Gehirn irreparabel geschädigt.


Eine weitere Heilmethode des Körpers ist die Stimme, im Krankheitsfall wird die Stimme eines Menschen tiefer, die niedrige Frequenz wirkt sich beruhigend auf die Psyche des Körpers aus. Stress und Heftig vergehen, der Körper kann sich auf Heilung einstellen.

Folgende Symptome sind bei einer Krankheit auch vorhanden.


Appetitlosigkeit – der Körper will sich in der Zeit nicht mit dem Verwerten von Lebensmittel zusätzlich belasten


Müde – der Körper verwendet seine ganze Energie zum Bekämpfen der Krankheit. Müde bedeutet aber auch Ruhen, der Körper landet im Ruhezustand seine Körperzellen mit der um uns herum vorhandenen Lebensenergie auf. Die Zellspannung wird auf natürliche Weise angehoben. Dies macht er normalerweise auch jede Nacht beim Schlaf. Im Krankheitsfall nutzt er durch die Ruhephase jede Zeit.

Wie kann ich meinen Körper bei der Bekämpfung der Krankheit unterstützen.


Als erstes ist es wichtig dem Körper genügend Wasser (mit Salz) zuzuführen. Ein altes Hausmittel ist dabei eine Hühnerbrühe. Die Oma schwört darauf, dass kommt noch von den alten Zeiten wo nicht sofort ein Arzt vorhanden war, oder Jemand sofort ins Krankenhaus kam. Eine Brühe ist eine salzhaltige Flüssigkeit, welche der Körper aufnehmen kann und damit seine gesunden Zellen mit Flüssigkeit versorgt.


Dann ist Ruhe notwendig, damit sich die Zellen aufladen lassen. Dies kann mit einer Energiespule unterstützt werden. Diese sammelt die vorhandene Lebensenergie und gibt sie verstärkt wieder ab, die Zellen werden dabei schneller geladen. Schädlich ist das nicht, denn die Zellen nehmen nur soviel auf wie sie im Moment brauchen. Dem Körper tut es gut, da er nicht das Fieber länger für die Aufladefunktion aufrecht erhalten muss. Für Viren welche eine eigene Zellstruktur bzw. Zellspannung haben, ist diese Energie zu hoch, sie sterben ab.


Es gibt jetzt schon Versuche, bei denen Stoffe elektrisch geladen werden, welche dann Viren bei Berührung abtöten.

Die Energiespulen gibt es in verschiedenen Ausführungen mit unterschiedlichen Stärken. Es ist möglich mit diesen Vorab schon ein Energiefeld in der Wohnung aufzubauen, so dass unsere Zellspannung laufend einen guten Wert erhält. Zur Vorbeugung gegen Viren und Bakterien, zur Linderung von Schmerzen und zur Genesung von Verletzungen. Durch eine aufbauende Zellladung kann der Körper sich selbst heilen.


Es ist also nicht ratsam das Fieber im Körper zu senken, sondern dem Körper die notwendige Unterstützung zu geben.

Fiebersenkende Mittel verzögern den Heilungsprozess, ziehen den Krankheitsverlauf in die Länge. Dies gilt für Mensch und Tier.


Notwendige Unterstützung = Zellspannung anheben und mit Flüssigkeit versorgen